logo

English Site Sie sind hier:  Home  >  Diversity Management  >  Gesellschaft und Wirtschaft

Gesellschaft und Wirtschaft

Aktuelles

Coming soon: INQA-Diversity-Check "Vielfaltskompetente Verwaltung"

idm-Vorsitzender Andreas Merx sieht Demokratie und Diversität in Deutschland in Gefahr durch wachsende soziale Ungleichheit. Beitrag zur Beilage des Tagesspiegels zur Diversity-Konferenz der Charta der Vielfalt

Aktueller INQA-Diversity-Check

Veranstaltungskalender

Ressourcen

Allgemein

Exklusiv für Mitglieder

Diversity Infothek

Jetzt idm-Mitglied werden!

Gesellschaften, Unternehmen und Menschen sind zunehmend rasanteren Veränderungen unterworfen. Die Zukunft wird eine immer stärker werdende Differenzierung von Kulturen, Subkulturen und des menschlichen Individuums und seiner vielfältigen Eigenarten mit sich bringen. In den „Globalkulturen“ heutiger Gesellschaften prallen diese Differenzen immer deutlicher aufeinander: Subkulturen erschaffen ihre innere Identität durch ihre äußere Verschiedenheit.
Die Anerkennung dieser Unterschiede und die Suche nach verbindenden Gemeinsamkeiten – sei es auf der interpersonellen, der gruppenbezogenen, organisationsbezogenen oder gesellschaftsbezogenen Ebene – ist von größter Wichtigkeit.
Die Vielfalt an Kultur bringt eine eben so große Vielfalt an Kompetenzen, Präferenzen und Eigenheiten mit sich, welche gleichermaßen Ursprung eines neuen Reichtums an Know-how und Innovation, aber auch Grund für Auseinandersetzungen und Konflikte sein können.
Eine Evolution neuer Lebens- und Organisationsformen ist im Gange, die die Grenzen sozialer Systeme fließend werden lässt. Es bedarf einer neuen Kompetenz im Umgang mit dieser Vielfalt, damit sich ihre Potentiale entfalten und zum qualitativen Wachstum des sozialen Systems „globales Dorf“ beitragen können.

diverse people

Diversity Management fragt nach der Rolle des Unternehmens in diesen Entwicklungen. Das Unternehmen ist in zweierlei Weise betroffen. Erstens definieren die angesprochenen Entwicklungen die Märkte der Zukunft. Unternehmen sind zunehmend darauf angewiesen, komplexe gesellschaftliche und sogar politische Bedürfnisse ihrer Kunden zu berücksichtigen, wenn sie ihre Produkte erfolgreich verkaufen wollen. Zweitens wird von Unternehmen zunehmend erwartet, Stellung zu beziehen: Shareholder value mag zwar die im engen Sinne relevante Erfolgsgröße sein, wenn es um die Finanzierung geht, aber die Entstehung von Unternehmensbewertungen, die hinter diesen Prozessen steht, ist zunehmendkomplex und nähert sich eher einem stakeholder value Konzept an.

Daher ist Diversity Management eine umfassende Management Disziplin und nicht nur eine spezielle Form der Personalwirtschaft. Natürlich gibt es Bereiche, die in höherem Maße von den angesprochenen Entwicklungen betroffen sind als andere, wie beispielsweise das Marketing. Aber selbst so scheinbar neutrale Bereiche wie die Produktion werden plötzlich sensibel, wenn die traditionelle Produktionswirtschafft aufgelöst wird und durch grenzüberschreitende Netzwerke eines „global sourcing“ ersetzt wird.

Seitenanfang